"Stop looking – start living!"

_ASF5536_bea_quadrat.jpg

Kinga war im Alter von 9 bis 11 Jahren Teammitglied der Schweizer Nationalmannschaft im Voltigieren und tanzte während ihren Jugendjahren am Basler Stadttheater. Sie sehnte sich nach einer Weite in Körper und Geist. Die Yogapraxis, fernab von Messlatten und Zuschauern, war es, die diese Sehnsucht zum ersten Mal in ihr zu stillen vermochte.

2009 absolvierte Kinga ihre erste Yoga Ausbildung im Planet Yoga in Zürich, wo sie dann auch Vinyasa-, Yin-, Schwangerschafts- und Hatha-Yogaklassen unterrichtete. 2011 schloss sie bei Thomas Bannenberg in München die Zusatzausbildung zur Kinderyoga-Lehrerin ab und 2014 zertifizierte sie sich mit der vierjährigen Ausbildung zur Hatha-Yogalehrerin bei Doris Echlin an der Hatha Yoga Akademie.

Im August 2010 zog Kinga an den Bodensee, wo sie seither ihr eigenes Studio leitet und von wo aus sie ihre letztjährigen Yoga Retreats im In- und Ausland organisierte.

Seit 2017 bietet sie mit einem Stab erlesener Yogalehrer aus dem In- und Ausland das  200h Yoga Teacher Training nach den Standards von Yoga Alliance ® an.

Kinga ist es wichtig einen ganzheitlichen, präzisen und freudvollen Yoga zu üben und zu lehren. Ihr Unterricht spiegelt ihre langjährige Erfahrung wider, die sie regelmässig mit Workshops und Weiterbildungen im In- und Ausland bereichert.


WAS IST DEIN PERSÖNLICHES MOTTO? 

Stop looking – start living!

 

WANN WAR DEINE ERSTE BEGEGNUNG MIT YOGA?

Während der Uni begegnete ich den ersten Meditationsübungen und mit 24 Jahren lernte ich die ersten "wilden" Asanas kennen.

 

WAS BEDEUTET YOGA FÜR DICH?

Direkte Intimität mit der Realität.

 

WAS IST DEIN LIEBSTES ASANA UND WARUM?

Der Kopfstand. Er lässt mich Fokus, Ruhe und innere Aufrichtung erfahren.

 

WIE WÜRDEST DU INTERESSIERTEN (ODER BEGINNENDEN) YOGA BESCHREIBEN?

Yoga beginnt mit dem Zuhören. Komm und erfahre wieso!