"Es ist nicht das Glück, das uns dankbar macht. Es ist die Dankbarkeit, die uns glücklich macht."

_ASF5561_bea_neu.jpeg

Im Leben von Elke hat Bewegung und Sport schon immer eine zentrale Rolle gespielt.

Ganz egal, ob bei der Leichtathletik, beim Fechten, Tanzen oder als Aerobic-Trainerin. Heute gilt Elkes grosse Leidenschaft dem Yoga. Achtsamkeit ist in ihrem Unterricht elementar. Einzelne Asanas werden zu fließenden Bewegungen verbunden. Es entsteht ein Zusammenspiel von Atem und Bewegung. Das ermöglicht ihren Schülerinnen und Schülern eine neue Körperwahrnehmung. Mehr über Elke findest du auf www.atha-yoga.eu.


WAS IST DEIN PERSÖNLICHES MOTTO? 

Es ist nicht das Glück, das uns dankbar macht. Es ist die Dankbarkeit, die uns glücklich macht.

 

WANN WAR DEINE ERSTE BEGEGNUNG MIT YOGA?

Vor 10 Jahren in einer Vinyasa-Flow-Stunde mit Magnus Ringberg.

 

WAS BEDEUTET YOGA FÜR DICH?

Yoga bedeutet für mich der Dialog zwischen Innen und Außen und die Sehnsucht nach einem ruhigen Geist. Die Yogapraxis hat mir den Raum gegeben, zu spüren was mir gut tut.

 

WAS IST DEIN LIEBSTES ASANA UND WARUM?

Ich liebe viele Asanas - aber wenn ich wählen müsste, wäre es Adho Mukha Svanasana, der nach unten schauende Hund.

 

WIE WÜRDEST DU INTERESSIERTEN (ODER BEGINNENDEN) YOGA BESCHREIBEN?

Yoga ist für alle geeignet, die atmen können. Während wir körperlich und mental „beweglicher“ und „stärker“ werden, erfährt auch unser Geist einen Impuls, negative Gedanken und Gewohnheiten zu erkennen und loszulassen. Dieses Zusammenspiel von körperlicher und geistiger Wirkung ist die Essenz des Yoga.